Festplatte formatieren

18.02.2013
Festplatte-formatieren-300x225 in Festplatte formatieren

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

Um eine Festplatte zu formatieren gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum Einen kann man es direkt über die Benutzeroberfläche durchführen zum Anderen über die Konsole. Beide Möglichkeiten bewirken das Selbe. Im folgenden Artikel sind alle Möglichkeiten kurz vorgestellt und erklärt. Eine Festplatte sollte man nur formatieren wenn man sich sicher ist, das die darauf befindlichen Daten gesichert wurden oder man diese nicht mehr benötigt. Ansonsten kann es sich für einen Leihen als schwer herausstellen die Daten zu retten.

Formatieren über die Benutzeroberfläche (Windows 7)

Zum formatieren über die Benutzeroberfläche bei Windows 7 muss man den Arbeitsplatz (Computer) öffnen. Danach klickt man die gewünschte Festplatte mit einem Rechtsklick an und wählt den Menüpunkt formatieren aus. Dies funktioniert sowohl bei internen als auch bei externen Festplatten. Lediglich die Systempartition lässt sich nicht im laufendenen Betrieb formatieren. Dazu muss eine Boot CD verwendet werden.

Formatieren-auswahl in Festplatte formatieren

Dialogfenster zum Formatieren

Wenn man die entsprechende Option ausgewählt hat sollte dieses Fenster erscheinen. Als Dateisystem sollte man NTFS verwenden. FAT sowie FAT32 können größere Dateien nicht speichern. Zusätzlich arbeiten diese Dateisysteme Langsamer. Wenn man nun auf “Starten” klick wird die Festplatte formatiert. Danach sollte wieder der volle Speicherplatz der Festplatte zur Verfügung stehen. Allerdings wurden alle alten Daten gelöscht.

 

Die Festplatte ohne Benutzeroberfläche formatieren

Zum Formatieren ohne Benutzeroberfläche kann man die Konsole verwenden (Eingabeaufforderung). Diese lässt sich unter Windows 7 folgendermaßen öffnen:

  • Windows-Taste + R drücken
  • cmd eingeben und bestätigen

Wenn man sich in der Konsole befindet kann man über den Befehl format eine Formatierung durchführen. Durch die Eingabe des Befehls “format X:” wird der Laufwerksbuchstabe X mit dem Standartdateisystem formatiert. Hierbei sollte man vorsichtig vorgehen, wenn man den falschen Laufwerksbuchstaben eintippt kann dies schief gehen. Deshalb sollte man sich vorher noch einmal in Sicherheit wägen. Zusätzlich zum Laufwerksbuchstaben kann man weitere Parameter angeben wie zum Beispiel das Dateisystem. Mit -FS NTFS wählt man das Dateisystem NTFS aus.

Wenn man den Befehl ausführt sieht man in der Konsole den Fortschritt in Prozentangaben. Wenn die Formatierung der Festplatte abgeschlossen ist kommt eine entsprechende Meldung und die Konsole wird wieder freigegeben.

 

Formatieren ohne Betriebssystem

Um ohne Betriebssystem zu formatieren wird eine Boot-CD benötigt, diese Startet den Computer mit Programmen von der CD und lässt das installierte Betriebssystem unberührt. Dies kann sinnvoll sein, wenn der Computer mit Viren verseucht ist oder die Installation eines Betriebssystems fehlgeschlagen ist.

Dafür kann man eine Windows XP CD verwenden. Mit dieser kann man eine Reparaturkonsole starten, welche eine DOS Konsole aufruft. In dieser kann man die Befehle wie unter der normalen Konsole aufrufen und ausführen mit dem Unterschied, dass nun auch die Systempartition formatiert werden kann.

 

Festplatte formatieren unter Ubuntu

Unter Ubuntu lässt sich die Festplatte in verschiedene Dateisysteme formatieren. Für externe Festplatten sollte man allerdings immer NTFS wählen, da hier die Kompatibilität zu Windows gegeben sein sollte. Genauso verhält es sich wenn man zwei Betriebssysteme parallel installiert hat. Wenn man von Windows beispielsweise auf eine Ubuntu Partition zugreifen möchte sollte diese im passenden Dateiformat bereitgestellt werden.

Man benötigt das Programm gparted dieses stellt wichtige Festplattentools zur Verfügung. Wenn das Programm gestartet ist kann man mit ihm Festplatten formatieren, verschlüsseln und partitionieren.

Festplatte-formatieren-ubuntu in Festplatte formatieren

Mit gparted eine Festplatte formatieren

Nun kann man zum formatieren einer bestimmten Partition diese mit einem Rechtsklick auswählen und dort formatieren als auswählen. Dort stehen dann die verschiedenen Dateisysteme zur Verfügung. Nach der Auswahl des Dateisystems fängt das System an die Festplatte zu formatieren.

 

Formatieren unter Mac

Unter einem Mac ist das Formatieren der Festplatte recht simpel gehalten. Man öffnet Dienstprogramme und wählt dort Festplatten-Dienstprogramm aus. Daraufhin sollte man folgendes Fenster sehen.

Festplatte-formatieren-mac in Festplatte formatieren

Die Festplatte unter Mac formatieren

Dort wählt man Links die zu formatierende Partition aus und klickt dann im mittleren  oberen Teil auf Löschen. Dort kann man dann das gewünschte Dateisystem auswählen und mit einem Klick auf Löschen um unteren rechten Bereich die Formatierung der Festplatte starten. Auch hier ist wieder das übergreifende NTFS vorhanden und die normalen Mac Dateisysteme.

 

Wann ist die Formatierung sinnvoll

Eine Formatierung der Festplatte macht immer dann Sinn wenn Daten möglichst schnell entfernt werden sollen. Zu beachten ist allerdings, dass die Daten beim formatieren der Festplatte nie komplett gelöscht werden. Es wird lediglich der Index der Dateien entfernt und ein neuer angelegt. Die Daten sind physisch noch vorhanden und können mit spezieller Software wiederhergestellt werden. Zum kompletten löschen der Daten sollte man einen Wipe durchführen. Dieser stellt durch mehrmaliges Überschreiben sicher, dass die Festplatte komplett bereinigt wurde.

Außerdem kann eine Formatierung hilfreich sein, wenn Sektoren beschädigt sind. Man sollte doch immer vorher überlegen ob noch wichtige Daten auf der Partition sein könnten. Denn nach der Formatierung der Festplatte sind diese nur noch mit spezieller Software wiederherstellbar.